Filtermedium- verantwortlich für grünes Wasser und Algen im Poolwasser? – Tipps zum Filtersand und zur Wasserdesinfektion

Eine schlechte Wasserqualität im Pool oder Schwimmbad kann viele Gründe haben. Deshalb sollte man zwar unverzüglich durch Einsatz von geeigneten Wasserdesinfektionsmitteln und Schwimmbadreinigern gegen die miese Wasserqualität vorgehen, aber ebenso sollte man das Problem analysieren und sich bewusst werden, wodurch dieses Problem im Pool hervorgerufen wurde. Nur so ist eine dauerhafte Beseitigung des trüben, grünen Wassers und der Algen im Pool von Dauer und reduziert den Einsatz von Wasserdesinfektionsmitteln bzw. Schwimmbadreiniger.
Probleme mit der Wasserqualität im Pool sind häufig mit dem bloßen Auge auszumachen, sofern diese fortgeschritten ist. Hinweise darauf sollten sein: Trübes und milchiges Wasser oder Algen im Pool bzw. Algen an den Poolwänden bzw. Algen auf dem Poolboden bzw. Algen im Poolwasser oder trübes und grünes Wasser in Verbindung mit rutschigen Poolböden und Poolwänden – Hinweis auf Algen im Pool oder intensiver Chlorgeruch in Verbindung mit gereizten Augen.

Eine schlechte Wasserqualität im Pool steht häufig mit dem Filtermedium bzw. Filtersand im Zusammenhang. Trübes bzw. grünes Poolwasser und Algen im Pool weisen sehr häufig darauf hin, dass das Filtermedium – Sandfilter bzw. Kartuschenfilter – verkeimt und verschmutzt ist. Gründe dafür können eine zu geringe Rückspülgeschwindigkeit des Filtermediums oder auch eine Vernachlässigung des Filtermediums an sich sein.

Schließlich ist die Filteranlage ein sehr wichtiges Element im Pool und Schwimmbad. Ein verschmutzter und verkeimter Sandfilter kann die Wasserqualität im Pool deshalb erheblich negativ beeinflussen.  Wie bekannt ist, führt der Wasserkreislauf im Pool das Beckenwasser in regelmäßigen Abständen durch das Filtermedium, in dem der Schmutz aufgefangen wird. Ein verschmutztes und verkeimtes Filtermedium zerrt deshalb erheblich an dem im Poolwasser gelösten Wasserdesinfektionsmittel – es wird dann in erster Linie für das Filtermedium aufgebraucht und steht nicht mehr zur wirksamen Desinfektion im Poolwasser zur Verfügung.  Aus diesem Grund ist das im Poolwasser enthaltene Wasserdesinfektionsmittel (Schwimmbadreiniger) auf einmal nicht mehr ausreichend, es kommt zur Trübung, zu grünem Wasser bzw. Algenbildung – die Wasserqualität nimmt ab.

Ein Grund könnte sein, dass die im Poolwasser enthaltene Menge an Wasserdesinfektionsmittel (günstige Alternative!) (Schwimmbadreiniger) zu gering ist, so dass eine wirksame Desinfektion des Poolwassers nicht zustande kommt und es zusätzlich zu einer Verkeimung und Verschmutzung des Filtermediums (Sandfilter) kommt. Diese Verunreinigung breitet sich im Filtermedium weiter aus und kann allein von dem gelösten Wasserdesinfektionsmittel nicht beseitigt werden, dies führt zu einer Verminderung der Wasserqualität – diese ist in diesem Ausmaße nur noch mit geeigneten Mittel und einer genauen Analyse des Problems wirksam in den Griff zu bekommen.

Ein weiterer Grund für eine schlechte Wasserqualität könnte eine vernachlässigte Filteranlage sein – wie im letzten Artikel beschrieben „Das Filtermedium – Tipps zum Filtersand, erhöht Wasserqualität und reduziert notwendige Wasserdesinfektion“, sollte man beim nächsten Filtersandwechsel etwa 30 % – 50 % Filtergranulat zur Filterdesinfektion einfüllen, um der Verkeimung und Verschmutzung im Filtermedium vorzubeugen.
Sollte man nicht vorgebeugt haben, so ist der häufigste Grund für eine verringerte Wasserqualität bzw. für eine Trübung des Poolwassers eine zu geringe Rückspülgeschwindigkeit des Sandfilters (es resultiert trübes und  grünes Wasser bzw. Algenbildung). Doch auch dafür gibt es Mittel und Wege!

Als sehr wirksam haben sich FilterSchock Tabletten herausgestellt, sie reinigen und desinfizieren Sandfilteranlagen effektiv an der Basis des Problems. Die im Filtersand verbliebenen Ablagerungen (Verschmutzung), trotz regelmäßigen Rückspülvorganges, werden durch Filterschock wirksam eliminiert. Dabei wirkt Filterschock sowohl reinigend, als auch desinfizierend. Die Wasserqualität sollte sich nach Durchführung erheblich verbessern und ein unnötiger Mehrverbrauch an Wasserdesinfektionsmitteln an anderer Stelle wird verhindert. Sehr positiv ist außerdem, dass es kompatibel zu den gängigen Pflegeprogrammen – Chlor, Brom und Aktivsauerstoff ist und bei jeder Wasserhärte eingesetzt werden kann. Letztlich funktioniert FilterSchock auch auf Chlorbasis, so dass es quasi eine Stoßchlorung im Filtermedium ist – sie wirkt sowohl reinigend, als auch desinfizierend.
Der Einsatz von FilterSchock empfiehlt sich zu Beginn der Pool- und Schwimmbadsaison, als auch bei Problemfällen – wie oben beschrieben (trübes und  grünes Wasser bzw. Algenbildung).
Ebenfalls empfiehlt sich der Einsatz von FilterSchock nach der Rückkehr vom längeren Fernbleiben z.B. berufliche oder private Reise, Versäumen der Pflege des Pools bzw. des Filtermediums / Filtersand. Auch wenn eine Verunreinigung des Poolwassers nach längerer Abwesenheit nicht direkt auszumachen ist, ist der Einsatz von FilterSchock als vorbeugende Maßnahme empfehlenswert.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (12 votes cast)
Filtermedium- verantwortlich für grünes Wasser und Algen im Poolwasser? – Tipps zum Filtersand und zur Wasserdesinfektion, 4.3 out of 5 based on 12 ratings

2 Gedanken zu “Filtermedium- verantwortlich für grünes Wasser und Algen im Poolwasser? – Tipps zum Filtersand und zur Wasserdesinfektion

  1. Hallo aus Thailand!

    Lebe 3 Mt. pro Saison in Thailand! Sommer 3 Mt/sowie auch 3 Mt.im Winter)!
    Der Pool wird gepflegt aber eben, Made in Thailand!
    Das Wasser ist vielfach zu flach, das heisst der PH ist vielfach zu niedrig!
    Wohne auch noch in Zürich und komme demnächst wieder nach Hause für 3 Mt. und würde gerne bei euch die entsprechenden PH- und PH plus einkaufen und mitnehmen im Koffer! Ist dies möglich?? Bekomme ich da nicht Probleme am Zoll??

    Freundliche Grüsse
    Lex Riesen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Der Skimmer zieht das Wasser mit den darauf schwebenden Kleinsttierchen und Schmutzpartikeln nicht mehr richtig an. Das Wasser ist also ständig mit einer wahren Schicht davon überzogen. Darüber hinaus ist trotz Chlorens und Filterns wie immer das Wasser etwas trübe und neigt zur Algenbildung. Die Chlortabletten im Skimmer werden gar nicht mehr so schnell und wirksam wie früher aufgezehrt. Was ist die Ursache all dessen? Das einzige, was in jüngster Zeit anders als sonst immer gelaufen ist, ist, dass ich ph+ dazugegeben habe, weil das Wasser deutlich unter ph-Minimum war. Jetzt liegt der Wert bei 7,2. Ich dachte, dass das Chlor nur dann richtig funktioniert, wenn der ph-Wert richtig ist. Mir ist auch aufgefallen, dass der Wert für die Alkalinität (was ist das eigentlich, und ist es wirklich so unwichtig, wie ich gelesen habe?) über Maximum liegt.
    Danke, K. Peters

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>